Als die Nacht sich senkte : Europas Dichter und Denker zwischen den Kriegen - am Vorabend von Faschismus und NS-Barberei

Lackner, Herbert, 2019
Verfügbar Nein (0) Titel ist in dieser Bibliothek derzeit nicht verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 0
Reservierungen Nicht reservierbar
Medienart Buch
ISBN 978-3-8000-7729-8
Verfasser Lackner, Herbert Wikipedia
Systematik Eyk - Biografien Geschichte (Einzel/Sammel)
Schlagworte Albert Einstein, Arthur Schnitzler, alma mahler, Franz Werfel, Stefan Zweig, Nationalsozialismus / Geschichte, Joseph Roth, Karl Kraus, Sigmund Freud
Verlag Carl Ueberreuter Verlag
Ort Wien
Jahr 2019
Umfang 224 Seiten
Altersbeschränkung keine
Auflage 1. Auflage
Sprache deutsch
Verfasserangabe Herbert Lackner
Illustrationsang Illustrationen
Fußnote Festeinband
Annotation Die Republik hatten 1919 fast alle begrüßt: Die Hoffnungen der Schriftsteller, Künstler und Wissenschaftler in die neue Zeit waren groß. Aber bald wurden Arthur Schnitzlers Aufführungen von rechtem Mob gestürmt, Antisemiten hielten Tagungen vor Stefan Zweigs Haustür ab und aus München kamen Meldungen, ein gewisser Adolf Hitler ziehe mit einer Schlägerbande durch die Stadt. Manche Autoren lavierten sich geschickt durch Republik, und Austrofaschismus und NSZeit. Andere erkannten früh die Gefahr und konnten dennoch nichts anderes tun als die Flucht zu ergreifen. Herbert Lackner begleitet Albert Einstein, Franz Werfel, Alma Mahler, Elias Canetti, Hugo von Hofmannsthal, Franz Lehár, Alfred Polgar, Stefan Zweig, Arnold Schönberg, Oskar Kokoschka und viele andere durch die dramatischen Jahre zwischen den Kriegen.
Die Vorgeschichte zum Erfolgstitel Die Flucht der Dichter und Denker. [Verlagsmeldung]

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben